Der wohl zarteste Blattspinat der Schweiz

Umso frischer, desto besser. Deshalb ist der Blattspinat von Ditzler innerhalb von vier bis sechs Stunden nach der Ernte bereits schockgefroren. Dadurch behält er Vitamine und Nährstoffe, die von Natur aus in ihm stecken. Die Convenience wird von Gastronomen und Küchenchefs geschätzt, denn die grünen Würfel können umgehend eingesetzt werden und lassen sich gut dosieren – rein in die Pfanne, umrühren, fertig. Durch die Verwendung von Ditzler-Tiefkühlspinat minimieren Gastronomen und Küchenchefs ihren Foodwaste und sparen somit auch Ressourcen.

150 Tonnen Frischware direkt vom Feld
Die Anbauplaner der Louis Ditzler AG koordinieren mit rund 300 Schweizer Bauern den Anbau vom Blatt- und Hackspinat. Pro Jahr verarbeiten die Mitarbeiter von Ditzler 6000 Tonnen Spinat. Um mögliche Ausfallrisiken zu minimieren lässt Ditzler seinen Spinat zeitlich versetzt und bewusst an drei verschiedenen Standorten, in Möhlin, rund um Lenzburg sowie im Rheintal anbauen. Während 15 Wochen pro Jahr verarbeitet Ditzler Spinat, pro Tag sind das bis zu 100 Tonnen Blatt- und 50 Tonnen Hackspinat, die geerntet und am gleichen Tag schockgefroren werden. Geerntet wird dreimal pro Jahr.

Was macht den Ditzler-Blattspinat jetzt so besonders? Der extrazarte Frühlingsspinat wird bei der Ernte sorgfältig kurzgeschnitten und hat somit einen minimalen Stielanteil. Qualität, die man eben einfach schmeckt.

Louis Ditzler AG, 4313 Möhlin
www.ditzler.ch



Zurück


Was bisher geschah:
Blättern Sie durchs Salz & Pfeffer
der Vergangenheit.
zum Archiv





Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse