Sbrinz AOP – urechter Apéro-Genuss

Der Apéro ist fester Bestandteil der Schweizer Alltagskultur und wird von den Schweizerinnen und Schweizern regelrecht zelebriert. Dieses Jahr ist vieles anders … aber der urechte Apéro-Genuss in Form von Sbrinz AOP bleibt und überzeugt seit jeher durch seinen herrlich würzigen Geschmack.

Herkunft, Tradition und Handwerk
Die Wurzeln des Sbrinz AOP gehen weit ins 16. Jahrhundert zurück. Damals wurde in Brienz Käse zum Saumtransport nach Italien gesammelt. Darunter auch der Extrahart-Käse, der später basierend auf der Benennung der Italiener «lo sbrinzo» – Sbrinz genannt werden sollte. Sbrinz AOP wird noch immer gemäss überlieferter Tradition in 26 ausgesuchten Tal- und Alpbetrieben, vorwiegend in der Zentralschweiz hergestellt. Die Sbrinz-Käser verwenden nur beste Rohmilch aus der Region. Diese Naturbelassenheit zeichnet Sbrinz AOP aus. Von den Lieferanten, den Sbrinz-Kühen, die nur Gras und Heu fressen – bis hin zum Käse, der keine Zusatzstoffe enthält und frei von Laktose ist. Nur Käse, der den strengen Richtlinien des AOP-Pflichtenheftes genügt, darf sich Sbrinz AOP nennen.

Extra-Harter Kerl mit weichem Herz
Sbrinz AOP verleiht unzähligen Gerichten genau den richtigen Pfiff. Der Extra-Hartkäse ist wunderbar wandelbar und schmeckt bei jeder Gelegenheit!

Apéro
Der Apéro-Klassiker schlechthin sind die unverwechselbaren Sbrinz-Möckli. Dazu ein guter Rebensaft oder ein spritziger Apfelwein – das kommt bei den Gästen garantiert an. Brechen (nicht schneiden!) Sie die Möckli mit einem Sbrinz-Stecher aus einem 22 Monate gereiften Sbrinz. Der Innerschweizer mit Ecken und Kanten funktioniert aber auch ganz zart – als hauchdünne Hobelrolle. Sbrinz-Rollen sind im Handel fertig abgepackt erhältlich oder können mit einem Sbrinz-Hobel oder einem Sparschäler selber hergestellt werden.

Aus der Küche
Sbrinz AOP ist nicht nur für Älpler-Magronen die beste Wahl, sondern krönt auch alle anderen Pasta- und Risotto-Gerichte unserer südlichen Nachbarn. Die kulinarische Bandbreite für die Verwendung des würzigen Schweizer Käses ist beinahe unbeschränkt. Versuchen Sie beispielsweise mal ein knuspriges Brot mit Kartoffeln, Sbrinz AOP und Tomatenkruste.

Haben wir Sie auf den Geschmack gebracht? Dann rein in die Kochschürze und nichts wie los! Lassen Sie sich von unseren Apéro- und Rezeptideen inspirieren.

www.sbrinz.ch/rezepte



Zurück


Was bisher geschah:
Blättern Sie durchs Salz & Pfeffer
der Vergangenheit.
zum Archiv





Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse