Süsses Schweizer Dessert

Wenn zum Dessert nach dem Wildgericht das Vermicelles ganz oben auf der Speisekarte steht, ist die Saison der «Castanea sativa», der Edelkastanie – oder besser bekannt als Marroni – eröffnet. Die sonnigen Hügel des Terminio-Cervialto Gebirges, westlich der Grossstadt Neapel gehören neben den fruchtbaren Anbaugebieten im Nordosten Portugals, der Terras de Tràs-os-Montes, zu den besten Anbaugebieten der braunen Nussfrüchte.

Vor Ort werden die Marroni als Fallfrucht von Hand aufgelesen, nach Grösse sortiert, feuergeschält und tiefgefroren. Nach dem Transport in die Schweiz verarbeitet die Louis Ditzler AG die blanchierten Rohprodukte zu einer feinen Masse und veredelt diese mit weiteren Zutaten. Mit viel Leidenschaft und Know-how entsteht so das bekannte und genussfertige Vermicelles Royal – mit oder ohne Kirsch.

Die Ditzler Marroni-Pürees sind flexibel einsetzbar: vom klassischen Coupe Nesselrode, als Basis für Kuchen und Torten oder dem feinen Schweizer Vermicelles, mit Meringue und frisch geschlagener Rahmhaube.

Louis Ditzler AG
4313 Möhlin
www.ditzler.ch



Zurück


Was bisher geschah:
Blättern Sie durchs Salz & Pfeffer
der Vergangenheit.
zum Archiv





Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse