Cocktails, Zigarren und fünf Michelin-Sterne

Davidoff überarbeitet seine Tour Gastronomique. Wohin die Reise 2018 gehen soll, zeigte sich am einzigen Anlass dieses Jahres im Grand Hotel Les Trois Rois in Basel.
Text: Tobias Hüberli – Fotos: Christian Schmid
Veröffentlicht: 08.05.2017

«2018 soll die Tour mit einem neuen Konzept frisch lanciert werden.»

Unter dem Motto «Switzerland meets the Caribbean» lud der Zigarrenproduzent Oettinger Davidoff gestern in Basel zu einem exklusiven Event. Für das Menü, das im Restaurant Cheval Blanc by Peter Knogl serviert wurde, spannte dessen mit drei Michelin-Sternen ausgerüstete Küchenchef mit Marìa Marte zusammen. Die aus der dominikanischen Republik stammende Küchenchefin des Madrider Restaurants El Club Allard hat eine sagenhafte Tellerwäscherkarriere hinter sich: Die Kochkunst der ehemaligen Casserolière ist seit 2014 mit zwei Michelin-Sternen bewertet.

Im Zentrum des Anlasses stand das Pairing von Cocktails, Essen und Zigarren. Den Auftakt machte Thomas Huhn, langjähriger Chef de Bar im Les Trois Rois. Er präsentierte zwei Cocktails, deren Aromen speziell auf die Davidoff Special R sowie die limitierte, mit einem anderen Deckblatt versehene Davidoff Special R 702 abgestimmt waren. Für den Zigarrenklassiker Special R mixte Huhn den Virgin Clover Club, einen erfrischend säuerlichen und komplexen Cocktail, der dank dem alkoholfreien Ginersatz Seedlip ohne schlechtes Gewissen genossen werden konnte. Zur kräftigeren Special R 702 reichte Huhn einen Vermouth Tonic.

Anschliessend servierten Knogl und Marte im Cheval Blanc by Peter Knogl abwechselnd ihre Kreationen. Dabei zeigten sich die unterschiedlichen Stile der beiden Spitzenköche. Martes geräucherter Aal mit Erdbeere, der Chilisorte Rocoto und weisser Kokosnuss war eine geschmackliche Offenbarung, der Gang überzeugte jedoch auch mit einer sehr avantgardistischen Präsentation. Knogl konterte mit einem perfekt gegarten Rotbarbenfilet mit knuspriger Kruste, schwarzem Knoblauch, einer schaumigen Safransauce und – unter dem Fisch versteckt – einer überragend subtilen Tomatenvinaigrette.

Auch Knogls zweiter Gang, eine Bresse-Taube mit marokkanischen Aromen, Salzzitrone und Karotten-Mousseline, war ein klassisches, gut durchdachtes Meisterwerk. Marte überraschte die Gäste im Gegenzug mit einem puristisch angerichteten falschen Reisgericht. Die Reiskörner entpuppten sich als fein geschnittene Calamari mit Petersiliencrème und Meeresalgen. Beim Dessert kam dann alles zusammen. Die Desserts – unter anderem eine Hibiskusblüte mit Pisco Sour – waren abgestimmt auf die Davidoff Chefs Edition. Der Blend dieser limitierten Premiumzigarre wurde 2016 von sechs europäischen Spitzenköchen erstellt. Passend dazu servierte Huhn einen würzigen Beetroot Daiquiri.

Davidoff-CEO Hans-Kristian Hoejsgaard mit Marìa Marte und Peter Knogl
Bresse-Taube mit marokkanischen Aromen, Salzzitrone und Karotten-Mousseline von Peter Knogl
Geräucherter Aal mit Erdbeere, der Chilisorte Rocoto und weisser Kokosnuss

Die Davidoff Tour Gastronomique befindet sich im Umbruch. Während Davidoff letztes Jahr noch zahlreiche Events bei hoch dotierten Köchen organisierte, steht heuer nur der eine Anlass in Basel auf dem Programm. 2018 soll die Tour mit einem neuen Konzept frisch lanciert werden. Dabei wird das Pairing von Zigarren, Spitzenküche und Cocktails eine tragende Rolle spielen. Für nächstes Jahr ist auch eine neue Chefs Edition geplant. Zurzeit sucht Davidoff fünf internationale Spitzenköche, die den Blend der Zigarre bestimmen werden. Bereits zugesagt haben soll ein US-amerikanischer Drei-Sterne-Koch, mit dabei werden wohl auch ein Schweizer sowie ein Herdartist aus dem Reich der Mitte sein. Die Messlatte liegt allerdings hoch. Die erste Chefs Edition war ein internationaler Erfolg und gilt beispielsweise in beiden New Yorker Flagshipstores von Davidoff als die bestverkaufte Zigarre.



Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.