«Die Roboter kommen»

Ob mit niedlichen Kulleraugen oder als unförmige Kiste, die Roboter, so scheint es, sind auch hierzulande auf dem Vormarsch. Diese Ansicht vertritt zumindest Roger Lütolf, Leiter Marketing bei der Hotel & Gastro Union, die den ersten Gastro Trend Day organisiert.
Interview: Delia Bachmann – Foto: z.V.g.
Veröffentlicht: 27.06.2017
Roger Lütolf, Leiter Marketing bei Hotel & Gastro Union
Mario vom Marriott Hotel in Gent

«In Asien gibt es Hotels, die fast vollständig von Robotern geführt werden.»

Der erste von der Hotel & Gastro Union organisierte Gastro Trend Day ist den Robotern gewidmet. Was ist die Idee dahinter?
Roger Lütolf:
Es gibt viele Fachanlässe, bei denen der Fokus auf dem Handwerk liegt. Mit unserer Fachtagung wollen wir ein neues Fenster auftun und aktuelle Hotellerie- und Gastronomietrends wie die Roboterisierung gesamtheitlich angehen. Unser Ziel ist es, Wissen zu vermitteln und Orientierung zu geben.

Der Roboter Mario auf Ihrer Referentenliste reist aus dem belgischen Gent an. Sind Roboter in der Schweiz tatsächlich ein Trend?
Ja, die Roboter kommen zu 100 Prozent. Die Frage ist, wie und in welcher Form. Im Glattzentrum in Wallisellen ist mit dem niedlichen Pepper ja bereits ein Roboter im Einsatz. Mit ihm kann man wie mit Siri sprechen und bei ihm bestellen, allerdings funktioniert das auf Japanisch oder Englisch noch einiges besser als auf Deutsch. Der Blick nach Asien zeigt zudem, wo die Reise hingehen könnte. Dort gibt es Hotels, die fast vollständig von Robotern geführt werden.

Das können Sie von Hotel & Gastro Union nicht wirklich gut finden.
Es geht nicht darum, zu werten, ob diese Entwicklung positiv oder negativ ist. Sie kommt und es ist wichtig, dass man sich damit auseinandersetzt. Zudem bedeutet der Kauf eines Roboters nicht zwingend, dass Arbeitsplätze verloren gehen. Was sich ändert, ist die Funktion der Mitarbeitenden. 

Abgesehen von diesem einen Roboter, gibt es keine konkreten Anhaltspunkte dafür, dass die Gastronomie das möchte.
Es stimmt, in der Schweiz ist man konservativer als in Asien. Momentan ist es eine Nische und zu einem hohen Grad auch ein Marketinginstrument. In welcher Form sich der Trend in der Schweiz manifestiert, wird sich zeigen. Gespannt warten wir deshalb auch auf die Ergebnisse der repräsentativen Lehrlingsbefragung mit 1200 Lernenden, die an der Tagung präsentiert wird.

Unter den Referenten, die sich an der Podiumsdiskussion beteiligen, sind keine Roboterskeptiker aufgeführt. Warum?
So mag es auf den ersten Blick den Anschein haben, aber dem ist nicht so. Roland Siegwart, Professor für mobile Roboter an der ETH Zürich, und Roger Langhout, General Manager im Marriott Hotel in Gent, sagen klar, dass sich Roboter nicht in allen Bereichen durchsetzen werden und sie die Freundlichkeit sowie die Fingerfertigkeit von echten Mitarbeitern nicht ersetzen können. Zudem habe ich Moderator Stephan Klapproth dahingehend gebrieft, kritische Fragen zu stellen.

Gastro Trend Day 2017
Mit dem Gastro Trend Day hat die Hotel & Gastro Union eine Fachtagung ins Leben gerufen, die Fachthemen aus verschiedenen Perspektiven ausleuchtet und sich an Personen aus dem Gastgewerbe richtet. Am 5. Juli findet die erste Ausgabe des Anlasses unter dem Titel «Roboter – Fluch oder Segen für das Gastgewerbe?» im Hotel Schweizerhof in Luzern statt. Es treten fünf Menschen und ein Roboter als Referenten auf: Roland Siegwart, Professor für autonome mobile Roboter, Jonas Brunvoll von der Tesla Motors Switzerland GmbH, Roger Langhout vom Marriott Hotel in Gent, Mario, Robotermitarbeiter im Marriott Hotel in Gent, Melanie Senger, Mitgründerin der 3D-Food-Firma Print2Taste GmbH sowie Eugen Elmiger von der Maxon Motor AG. Zudem werden exklusiv die Ergebnisse der repräsentativen Lehrlingsbefragung präsentiert. Die Podiumsdiskussion sowie ein Networking-Apéro bilden den Abschluss des Anlasses. Anmeldung und Informationen gibts auf der Website.
www.gastrotrendday.ch



Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.