Michelin vergibt die neuen Sterne

Eine Woche nach Gault & Millau gab der Guide Michelin heute Morgen seine neuen Wertungen für die Schweiz bekannt.
Text: Tobias Hüberli – Fotos: Tina Sturzenegger
Veröffentlicht: 09.10.2017
Sebastian Zier und Moses Ceylan vom Einstein Gourmet kriegen zwei Sterne.
Bauernsalat: Powerade – Gurke – Tomate

Die Schweiz hat die höchste Sternedichte pro Einwohner in Europa. Das ist schon eine ganze Weile so. Allerdings ist die Zahl der mit einem oder mehreren Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants hierzulande nochmals angestiegen, auf neu 118 Adressen (2011 waren es 90 Restaurants). Vor allem Bewohner der Ostschweiz dürfen sich freuen. Die einzigen zwei, neu mit zwei Sternen ausgezeichneten Restaurants befinden im Osten: Christian Kuchler von der Taverne zum Schäfli in Wigoltingen setzt seinen Aufstieg unbeirrt fort. Derweil wurden Sebastian Zier und Moses Ceylan vom Restaurant Einstein Gourmet in St. Gallen für ihre sehr konstanten Leistungen auf höchstem Niveau belohnt. Was die beiden Küchenchefs genau auf den Teller zaubern, steht hier. 

Insgesamt 14 Köche wurden neu mit einem Stern ausgezeichnet, unter anderem Dietmar Sawyere (The Chedi – The Japanese Restaurant, Andermatt), Mattias Roock (Locanda Barbarossa, Ascona), Domenico Miggiano (Löwen – Apriori, Bubikon), Tobias Buholzer (Restaurant Die Rose, Rüschlikon), Benjamin Just (Regina Montium, Rigi Kaltbad), Ronny Zipfel (Restaurant Rigiblick, Zürich) oder aber Marcel Skibba (Igniv – Badrutts Palace, St. Moritz).

Einen Rekord verzeichnet Michelin bei den Bib-Gourmand-Auszeichnungen. 153 Häuser tragen neu das Prädikat für eine gute und gleichzeitig preiswerte Küche. Darunter befinden sich 30 Neuzugänge. Der leicht modernisierte, mit einem leserfreundlicheren Layout versehene Guide ist ab dem 13. Oktober im Schweizer Buchhandel erhältlich. 



Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse