Eine saubere Sache

Geschirr von 800 Mahlzeiten, dazu Tablare, Besteck und Küchengefässe, müssen im von SV Schweiz geführten Restaurant am Hauptsitz der Swisscom täglich gereinigt werden. Wofür früher drei Maschinen benötigt wurden, steht heute dank der Gehrig Group nur noch eine.
Veröffentlicht: 22.06.2017
Restaurant Manager Daniel Weber

«Wir suchten eine Spülmaschine, die unsere alten drei vollständig ersetzen sollte.»

«Saubere Teller und fleckenfreies Besteck sind die Basis für alles, was wir hier tun.» Diese allgemeine Küchenweisheit stellt Daniel Weber, Restaurant Manager am Swisscom-Hauptsitz im bernischen Worblaufen, gleich zu Beginn des Gesprächs nochmals klar. Der 55-Jährige hat das Mitarbeiterrestaurant 1999 eröffnet. Die Spülmaschinen hat er in dieser Zeit nur einmal gewechselt.

Bis letztes Jahr standen in der geräumigen Küche im Untergeschoss des Restaurants drei unterschiedliche Spülmaschinen im Einsatz, nämlich eine Topf- , eine Gläser- sowie eine Bandspülmaschine. Das Problem dabei: Jedes Gerät musste einzeln befüllt, geleert und gereinigt werden. Als sich die Anschaffung einer neuen Lösung aufdrängte, besichtigte Weber diverse Betriebe mit ähnlicher Grösse, etwa die Schulthess-Klinik in Zürich oder das Berner Lindenhofspital. «Wir suchten eine Spülmaschine, die unsere alten drei vollständig ersetzen sollte.»

Nach einer genauen Kalkulation entschied sich die Swisscom unter allen Marktanbietern für die Premax-Twin-Line-Bandspülmaschine von Hobart. Anfang 2016 wurde die Maschine von Spezialisten der Gehrig Group über das Wochenende eingebaut, eine Herkulesarbeit, die perfekt ausgeführt wurde. «Wir schlossen das Restaurant am Freitagnachmittag und starteten am Montagmorgen, als wäre nichts gewesen», erinnert sich Weber. Das rund sechs Meter lange Gerät ist ein Alleswäscher. «Wir reinigen damit in einer besseren Qualität und mit deutlich tieferen Kosten Spülgut wie Gläser, Besteck und Teller sowie in einer separaten Spur gleichzeitig auch Tablare.» Die Premax Twin Line ist mit Sensoren ausgerüstet, die das jeweilige Spülgut erkennen und dabei den Wasch- und Spülprozess automatisch anpassen. Dank der Wärmerückgewinnung mit dem Energiesparsystem Climate Pro bleibt es im Raum unter anderem auch angenehm kühl.


Zirka 1500 Menschen arbeiten in Worblaufen für die Swisscom. An normalen Tagen kochen die 18 Mitarbeiter zwischen 650 und 800 Mahlzeiten. Dazu kommen etwa 200 Mahlzeiten, die für eine Aussenstelle vorproduziert werden. Das kulinarische Angebot besteht aus drei attraktiven Tagesmenüs und einer Vielzahl von Salaten, die täglich mit regionalen Produkten frisch zubereitet werden. Die ausgewogenen Menüs sind nach den Vorgaben von Fourchette verte zusammengestellt, sie werden schweizweit koordiniert und geprüft. Auch viele vegetarische Angebote sind auf dem Menüplan zu finden. Und seit diesem Jahr besteht der Anteil an Fleisch zu 50 Prozent aus BTS- und RAUS-Produkten. Diese Tierhaltung mit mehr Platz, mehr Auslauf und mehr Weidegang sowie eingestreuten Liegeflächen ist aufwendiger, bietet jedoch viel mehr Lebensqualität für die Tiere.

Auf rund 6000 Franken schätzt Weber den Betrag, den er mit der Premax Twin Line pro Jahr einspart. Nicht miteingerechnet sind die tieferen Personalkosten. «Dank dem Gerät konnten wir eine 50-Prozent-Stelle anderweitig einsetzen.» Hinzu kommt der frei gewordene Platz, an dem heute zwei Mitarbeiter tüchtig Gemüse rüsten. «Bei uns wird nämlich frisch und von Grund auf gekocht», so Weber. Sein Fazit zur neuen Bandspülmaschine fällt nach etwas mehr als einem Betriebsjahr durchwegs positiv aus: «An der Spülqualität gibt es nichts zu bemängeln, wir sparen Kosten, und auch Störungen sind sehr selten.» Blinkt auf dem Display der Premax Twin Line trotzdem mal das Störsignal, lässt sich die Maschine mit einem Notprogramm so lange weiterbetreiben, bis einer der 90 Mitarbeiter aus dem nationalen Servicepool der Gehrig Group AG vor Ort ist und die Maschine professionell wartet.

www.sv-restaurant.ch 


Die Gehrig Group AG mit Sitz in Glattbrugg ist eine Komplettlösungs-Anbieterin für Gastronomietechnik. Zum Schwesterunternehmen der V-Zug AG gehören Premiummarken wie Gehrig, Hobart, Eloma, Moretti Forni, Frima, Thermoplan, Gpro, Faema, Horcher und Aqualyt. Dank der breiten Produktpalette ist die Gehrig Group eine kompetente Anbieterin von Spül- und Kochtechnik, Kaffeemaschinen, Reinigungsmitteln sowie Pflege- und Hygieneprodukten. Das breite Angebot des Unternehmens beinhaltet unter anderem auch Küchenplanungen, Produktschulungen sowie einen schweizweiten Service mit rund 90 eigenen spezialisierten Servicetechnikern.

Gehrig Group AG
Bäulerwisenstrasse 1
8152 Glattbrugg
www.gehriggroup.ch



Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse