Sicher und fein

Auswärts Brot essen ist für zöliakiekranke Menschen Vertrauenssache. In Birmenstorf produziert die Fredy’s AG seit neustem glutenfreie Backkreationen in einer noch nie dagewesenen Qualität, zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Gastgewerbes und des Detailhandels.
Veröffentlicht: 19.03.2019 | Aus: Salz&Pfeffer 2/19, Publireportagen
Bringen Zöliakiekranken den Brotgenuss zurück: Josef Zehnder und Gerd Forsting

Während der Projektentwicklung zu seiner neusten Produktlinie lernte Fredy Hiestand Josef Zehnder kennen. Der anerkannte Experte für glutenfreie Backwaren arbeitet nun Hand in Hand mit dem Badener Bäcker zusammen. Die gemeinsamen Ansprüche an eine hochwertige Qualität, grösstmögliche Sicherheit und einen einzigartigen Geschmack bilden das wichtige Fundament für die Zukunft.

Vor 18 Jahren begann der im Thurgau geborene Zehnder in Australien glutenfreies Brot zu backen. «Mein erster Slogan hiess: Wir backen Brot und keine Steine», erinnert sich Zehnder. Dazu muss man die Funktion des Glutens, fachsprachlich auch Klebereiweiss genannt, verstehen. Dieses bindet nämlich Wasser sowie später im Gärprozess Kohlendioxid im Teig und sorgt dafür, dass das Brot aufgeht und eine luftige Konsistenz erhält.

«Die meisten Zöliakiekranken haben das Brotessen komplett aufgegeben, weil die herkömmlichen Produkte schlicht nicht schmecken», sagt Fredy Hiestand. Über 80 000 Schweizer leiden an dieser Erkrankung. Dazu kommen nochmals sechs Prozent der Bevölkerung mit einer mehr oder wenig stark ausgeprägten Glutenunverträglichkeit. Genau diesen Menschen wollen Hiestand und Zehnder die Lust auf Brot zurückgeben. Denn die glutenfreien Innovationen aus Fredy’s Backstube stehen konventionellen Backwaren bezüglich Konsistenz, Geschmack und Genuss in nichts nach. Ziel sei es, dass der Konsument gar keinen Unterschied merkt. 

Seit Anfang Jahr produzieren vier Mitarbeitende in einer nigelnagelneuen Fabrik im aargauischen Birmenstorf fast 20 glutenfreie Artikel – von Sandwiches und Brötli über Grossbrote, wie etwa das Kürbiskernenbrot, bis hin zu Fruchtwähen, Käseküchlein und süssen Muffins. Die genaue Zusammensetzung der Teige wird dabei nicht verraten. «Wir arbeiten nur mit natürlichen Rohstoffen», so Zehnder. Das Geheimnis liege in der richtigen Kombination unterschiedlicher Stärken, etwa von Mais, Reis oder Tapioka. Fast das gesamte Sortiment ist auch laktosefrei und ohne Nüsse. Abgepackt werden die weizenfreien Innovationen in kleinen Einheiten, sehr beliebt ist dabei der Mischkarton mit zwei Sorten Brötli, einem Baguette und einer Sorte Sandwich.

Bringen Zöliakiekranken den Brotgenuss zurück: Josef Zehnder und Gerd Forsting

Gerd Forsting, Geschäftsführer der Fredy’s AG, ist zufrieden mit dem Start. «Klar, glutenfreie Backwaren sind immer noch ein Nischenmarkt, aber einer, der gut zu uns passt.» Schliesslich setzte Firmengründer Fredy Hiestand von Beginn an auf das Thema Gesundheit, etwa indem er sämtlichen (konventionellen) Broten der Fredy’s AG die nährstoffreichen Weizenkeime zufügt. Und der Markt für glutenfreie Produkte wird auch hierzulande wachsen. Bereits in Planung sind Grundmischungen, mit denen Gastronomen ihre individuellen glutenfreien Broteigenkreationen herstellen können. 

Gerade in der hiesigen Hotellerie und Gastronomie dürften die neuen Produkte der Fredy’s AG auf Interesse stossen. «Für einen Zöliakiekranken ist zum Beispiel das Frühstücksbuffet im Hotel eine heikle Sache», weiss Forsting. Der Gast müsse sich absolut sicher sein, dass sein Brot keine Weizenspuren enthalte. Die Einzelverpackung in backfester Folie garantiert höchste Sicherheit bis zum Gast. «Wenn ein Zöliakiekranker auswärts sorgenfrei ein feines Brot geniessen kann, ist das für ihn ein Genusserlebnis der ganz besonderen Art», so Forsting. 

Fredy’s AG
Neuenhoferstrasse 113
5400 Baden
056 200 29 00
www.fredys.ch 

In der Schweiz leiden über 80 000 Menschen an Zöliakie, einer durch Gluten hervorgerufenen Erkrankung des Magen-Darm-Trakts. Das Leben der Betroffenen ist von einer strengen Diät geprägt. Die einzig mögliche Behandlung ist ein totaler Verzicht auf Getreidearten wie Weizen, Roggen, Hafer oder Dinkel. Seit Anfang Jahr produziert die Fredy’s AG an einem separaten Standort in Birmenstorf fast 20 glutenfreie Backwaren in einer noch nie dagewesenen Qualität. Das Sortiment reicht von Sandwiches und Brötli über Grossbrote, wie etwa das Kürbiskernenbrot, zu Fruchtwähen und Käseküchlein bis hin zu Muffins. Sämtliche Backwaren sind einzeln in backfester Folie verpackt und können dem Restaurant-oder Hotelgast nach ein paar wenigen Minuten frisch fertig gebacken, aber sicher versiegelt serviert werden. Die Fredy’s AG liefert in die ganze Schweiz.



Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse